(A Murder is announced) Von Agatha Christie. Für die Bühne bearbeitet von Leslie Darbon. Übersetzung und deutsche Bühnenfassung Ruth Mueller-Eisler. Mundartfassung und Regie: Hans Peter Widmer
Chipping Cleghorn ist eines jener englischen Dörfer, wo jede/r jede/n kennt; was nicht öffentlich bekanntgemacht wird, ergänzt scharfe Beobachtung seitens der Nachbarn. Die örtliche Zeitung wird aufmerksam studiert, weshalb diese seltsame Kleinanzeige keineswegs unentdeckt bleibt: "Ein Mord wird angekündigt, der am Freitag, den 13. Oktober, in Little Paddock um 18.30 Uhr stattfinden wird. Freunde werden gebeten, diesen Hinweis als Einladung aufzufassen."
Little Paddock ist das Haus von Letitia Blacklock, die dort mit einer alten Freundin sowie zwei jüngeren Verwandten lebt. Auch hier sorgt die seltsame Anzeige für Verwirrung, aber die resolute Hausherrin reagiert angemessen: Sie stellt Getränke für jene Dorfbewohner bereit, die zum genannten Termin voller Neugier "zufällig" ins Haus schneien werden.
In der Tat taucht nach einem Stromausfall die Leiche eines Mannes im Wohnzimmer auf. Doch wer ist dieser Mann und wer hat ihn erschossen? Das fragt sich auch Kommissar Craddock, der mit dem Fall betraut wird. Er vermutet ein Komplott, das sich gegen Letitia Blacklock richtet, der ein reiches Erbe ins Haus steht. Nichtsdestotrotz bleibt dieses Verbrechen rätselhaft. Eine Amateur-Detektivin: Miss Jane Marple schaltet sich unauffällig aber effektiv ein, was zumindest einem bestimmten Verdächtigen nicht verborgen bleibt ...

Agatha ChristieAgatha Christie wurde 1890 in Torquay in England geboren. Ihr amerikanischer Vater, der für die Familie ein gesichtertes Einkommen hinterlegte, starb, als Christie elf Jahre alt war. Bis zu ihrem 16. Lebensjahr wurde sie von der Mutter unterrichtet, die ihr schriftstellerisches Talent früh erkannte und förderte. Nach einem abgebrochenen Musikstudium in Paris arbeitete Agatha Christie als Krankenschwester und sammelte durch den Umgang mit Giften viele Ideen für ihre späteren Kriminalromane. 1921 erschien ihr erster Krimi «Das fehlende Glied in der Kette». Doch wirklich berühmt wurde sie erst durch ihren Roman «Alibi». Nach dem Tod ihrer Mutter, der Christie sehr mitnahm, reiste sie Ende 1928 mit dem Orientexpress in den Nahen Osten, danach veröffentlichte sie einen Krimi mit dem Titel «Mord im Orientexpress». Darauf folgten über fünfzig weitere Romane, die ihr nicht nur Reichtum einbrachten, sondern 1971 auch den Adelstitel. Am 12. Januar 1976 starb Agatha Christie in ihrem Haus in Wallingford.