Theater 2017

Ein Theaterstück von Franz Hohler, Schweizer Schriftsteller, Kabarettist und Liedermacher.

Die dritte Kolonne spielt in einem Keller eines Medikamentenumschlagplatzes. Mit dem „Chef“ kann nur via Gegensprechanlage kommuniziert werden. Weiter als über die dritte Kolonne auf dem Bestellschein darf nicht gedacht werden. Eine Frau arbeitet schon seit elf Jahren unter diesen Bedingungen, eine zweite kommt neu dazu. Während die Dienstältere mit ihrer Pedanterie die Arbeitsabläufe unnötig kompliziert, fängt die neue Kollegin an, die Arbeitsbedingungen zu hinterfragen, indem sie Fragen zum Inhalt der Schachteln und zu den Bestellscheinen stellt. Mit ihren ständigen Fragen bringt sie Chaos und, was noch viel schlimmer ist, Leben in diese organisierte, ordentliche, unmenschliche und krankmachende Unterwelt.

Regie: Brigitte Amrein